neue fräse

Hier können sich alle Vermeer-Fräser austauschen.

Re: neue fräse

Beitragvon Franz » Fr 11. Nov 2011, 18:28

Daihatsu ist halt nicht das gelbe vom Ei,was in der Szene aber bekannt ist.
Das sind die Normalstunden wann die Kisten verrecken,gequält von dem Yello jacket cutting systems.
Wie schon mehrfach erwähnt,auf der 352 sind yellow jackets fehl am Platze.
Übrigens die yellows sind für Vermeer der größte Reinfall in der Firmengeschichte,
keiner will die Dinger fahren.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: neue fräse

Beitragvon holzknecht » Fr 11. Nov 2011, 20:21

hallo,
ich kann dazu nur sagen, wenn man bei 650 std. eine neue grüne lackierung 12 lager usw. benötigt, zeigt wie mit der maschine umgegangen worden ist. das der motor erneurt werden mußte, ist dann ja auch keine überraschung. mann müßte halt auch mal an kundendienste, ölwechel usw. denken. kenne kollegen mit 352 fräsen mit über 700 stunden die alle noch den orginalen motor haben, und einwandfrei läuft. niemals fräsen von verleihfirmen kaufen.
gruß
holzknecht
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 25. Aug 2010, 18:43

Re: neue fräse

Beitragvon Franz » Sa 12. Nov 2011, 06:38

Die 352 ist Geschichte,und wurde nicht aus Spass ersetzt.
Der Daihatsu ist von der Konstruktion her viel zu labiel,und für Arbeiten die damit gemacht werden, also nicht geeignet.
Da kannst Du soviel Ölwechsel machen wie Du willst.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: neue fräse

Beitragvon holzknecht » Sa 12. Nov 2011, 08:10

hallo,
da hast du wohl recht franz, daß die 352 nicht aus spaß ersetzt worden ist. vermeer wollte halt mehr leistung und dazu braucht es halt mehr ps. die 372 hat mehr leistung und auch mehr ps. die konkurenz fordert halt immer mehr. man muß eben immer wieder neuerungen und verbesserungen auf den markt bringen.
gruß
holzknecht
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 25. Aug 2010, 18:43

Re: neue fräse

Beitragvon Groschen » Sa 12. Nov 2011, 17:48

Die Maschine aus Ebay gehört der Firma Kahlschlag aus Hamburg. Zusätzlich hatte der Besitzer noch eine Rayco 1625 zum Verkauf angeboten und sich als Ersatz für diese beiden Maschinen eine Predator 50 auf Kette zugelegt. Ich kenne die Preise für beide Maschinen, würde sie aber vermutlich nicht für diesen Kurs kaufen.
Groschen
 
Beiträge: 51
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 22:00

Re: neue fräse

Beitragvon Franz » Sa 12. Nov 2011, 18:53

Scheint aus Schaden nicht klug zu werden.
Oder wie man zu sagen pflegt,ist vom Regen in die Traufe gekommen.
Habe hier schon des Öfteren auf Vermeers Schleudertrauma hingewiesen.
Die werden das Ding unter ihren Gebrauchten nicht los.
Selbst Hafera hat sie mit unter ihren Gebrauchten,geht keiner ran.
Wohl zu recht,wenn man sich darüber Berichte von früheren Eignern anhört.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: neue fräse

Beitragvon Bjoern » Sa 12. Nov 2011, 19:34

also ich habe die 352 erlebt und muss sagen guter zustand und hat mich beim fräsen überzeugt.
Bjoern
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 20:13

Re: neue fräse

Beitragvon Wurstpeter » Sa 12. Nov 2011, 19:43

Franz liegt - leider - richtig mit seiner Bewertung für die 352. Die Yellow Jackets sind bei Fräsen ab 50PS deutlich besser aufgehoben, man muß mit den 34PS schon sehr aufpassen, dass die Maschine nicht gequält wird. Ein lange Abkühlphase nach der Arbeit ist genauso wichtig wie die Einhaltung des maximalen Rampenwinkels, und der könnte größer sein. Es gibt wirklich bessere Motoren für den Einsatz in Stubbenfräsen...
Was Holzknecht schreibt, ist - genauso leider - ziemlicher Unfug. Eine Lackierung in der gleichen Farbe wie LKW, Buschhacker etc hat nichts mit mangelnder Wartung zu tun, und der Motor als konstruktiver Mangel wird auch durch noch so viele Ölwechsel oder "Kundendienste" (sinnlose Phrase!) nicht besser. Spekulation ersetzt leider kein Fachwissen. ;)
Ein weiterer konstruktiver Mangel an der Fräse sind die zu schwach dimensionierten Winkelgetriebe, harte Schläge werden von der Fräswelle in beide Getriebe übertragen und deren insgesamt 8 Lager und 2 Wellendichtringe sind schneller angezählt als Andi Möller im Strafraum vom Karlsruher SC. Gott verzeiht - Vermeers Winkelgetriebe nicht! Vergrabene Vorschlaghämmer oder ähnliche massive Eisenkonstruktionen in den Wurzeln sind zum Glück selten, aber dafür umso härter. Was das nun wieder über den "Umgang mit der Maschine" aussagt, kann Holzknecht vielleicht zu geeigneter Zeit noch einmal erklären. Oder auch besser nicht ;)
Wurstpeter
 
Beiträge: 46
Registriert: So 28. Feb 2010, 13:48

Re: neue fräse

Beitragvon kaimeinkai » So 13. Nov 2011, 00:42

bjoern die 352 ist nicht so schlecht wie sie hier beschrieben wird.
die alten männer haben auch schon vergessen das du von einer handgeführte laski 350 auf eine größere selbstfahrende maschine umsteigen willst. das ist natürlich auch eine preisfrage. die preise die du in deinem ersten beitrag genannt hast reichen halt nicht für die klasse die FRANZ so vorschwebt.
die 352 kann ja auch mit anderen zähnen gefahren werden, die du beim FRANZ kaufen kannst.
dann ist die 352 auch mit einem mal garnicht mehr so schei...
hab ich alles schon mit ihm telefonisch durch.
kaimeinkai
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22. Jun 2011, 19:58

Re: neue fräse

Beitragvon Franz » So 13. Nov 2011, 07:06

Die 352 sollte mit anderen Zähnen gefahren werden.
Ich kenne keinen ehrlichen Vermeerfräser,der die yellows nicht ablehnt.
Wer sich gar einredet die würden auf größeren Maschinen besser laufen,dem werden die Eigner der Boliden das Gegenteil erklären.
Das beste Cutting system zur Zeit ist von Sandvik,das Dura Disk II,mit Fräsmeißeln mit meinen Hartmetallplatten.
Dieses sollte aber ab 50 PS aufwärts eingesetzt werden,und brauch alle 250 Stunden eine harte Aufpanzerung am Außendurchmesser.
Zur Zeit auch die günstigsten Meißelpreise auf dem Markt.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

VorherigeNächste

Zurück zu Vermeer-Nutzer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast