Stico sc 4501

Hier sollten sich die Selbstbauer und Erfinder austauschen.

Re: Stico sc 4501

Beitragvon Franz » Mi 23. Jan 2013, 07:48

Zahnfleischkauer müssen drehen,sonst passiert nichts.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 975
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Stico sc 4501

Beitragvon Franz » Mi 23. Jan 2013, 08:02

Stico4501 hat geschrieben: Und ich habe jetzt 2 Satz Zähne, die kann ich ja auch noch neu auflöten,

Gruss


Das zeugt von Null Ahnung : Die Vierkantzähne nutzen sich am Vierkant sehr schnell ab,so daß es hinter der HM-Platte durch Spanfluß zu einer Abspülung
des Stahls kommt.
Da ist dann auch meist die Bruchstelle.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 975
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Stico sc 4501

Beitragvon Kate » Mi 23. Jan 2013, 09:33

Stico4501 hat geschrieben:Hallo,

Zur Schwungmasse also bei meiner ist die Frässcheibe 2cm dick normal ist in dieser Klasse sonst 1-1,5cm.



Schwungmasse nützt dir nur was wenn Du einen Hydrostaten hast, weil Du so den Spitzendruck aus dem System nimmst.
Bei Riemenantrieb ist eine dünne Scheibe von Vorteil, weil Du nicht so viel Masse bewegen musst.

Die PS sind nicht das entscheidende, sondern das Drehmoment und hast Du Drehmoment kannst Du einen vollen Span abtragen, hast Du keins brauchst Du hohe Drehzahl.
Siehe Dremel, Bohrer 2mm, Drehzahl 12.000
Große Bohrmaschine, Bohren 50 mm Drehzahl 100.
Wer schafft mehr ?
Gruss
Björn
Kate
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 29. Mai 2010, 13:43

Vorherige

Zurück zu Selbstbau und sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron