Tips unter Selbstbauern

Hier sollten sich die Selbstbauer und Erfinder austauschen.

Tips unter Selbstbauern

Beitragvon Franz » Sa 6. Feb 2010, 12:59

Hier können sich Selbstbauer austauschen,und sich mit ihren Erfrahrungen gegenseitig helfen.
Die Motivation steigt wenn man sich mit anderen vergleichen kann.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 969
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Tips unter Selbstbauern

Beitragvon wurzelandy » So 11. Apr 2010, 11:09

Will einfach mal eine Theorie äußern - werde im Sommer auch erste Tests probieren :

Ich behaupte man könnte mit einer 25-50 Ps Maschine problemlos 1 meter tief fräsen, wenn man es schaffen würde die Frässpäne aus dem loch während des Fräsens zu befördern. Die Späne müßten, ähnlich wie bei einem Häcksler über einen Auswurfrohr seitlich ausgeworfen werden. Dann bräuchte man nicht irgendwelche teuren und schweren 100 PS Monster konstruieren, sondern könnte mit einer relativ "schwach" motorisierten Fräse arbeiten. Oder ??
wurzelandy
 
Beiträge: 73
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 18:27

Re: Tips unter Selbstbauern

Beitragvon Franz » So 11. Apr 2010, 13:04

Dieses ist gut an der Hagedorn Powermax zu erkennen,da wird oben seitlich eine Klappe geöffnet,
und dort werden die Späne ausgeworfen.
Wenn ich für einige Städte tieffräse,dann kommt der Kran-LKW mit und baggert die Späne raus.
Die LKW-Besatzung ist auch fürs Pflanzen zuständig,und sagt mir bescheid wenn die Tiefe stimmt.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 969
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Tips unter Selbstbauern

Beitragvon Martin » So 9. Mai 2010, 15:40

wenn man es schaffen würde die Frässpäne aus dem loch während des Fräsens zu befördern

Mal rein theoretisch gesehen, müßte man doch bei jeder Maschine einen seitlichen Auswurf nachrüsten können, oder ? Und wenn ja, funktioniert es dann auch?
Martin
 
Beiträge: 100
Registriert: Mo 3. Mai 2010, 19:25
Wohnort: Bamberg

Re: Tips unter Selbstbauern

Beitragvon Franz » Do 13. Mai 2010, 09:29

Hallo
Bei der Carlton geht das nicht,weil sie ein einteiliges Schneidradgehäse hat,wo auch die Lager fürs Schneidrad
angebaut sind.
Es hat wie alles auch seine Vor-und Nachteile.
Vorteile Hagedorn,besserer Steinschlagschutz,da die Schutzhaube verstellbar ist,das Schneidrad nebst Lagerung
hat eine eigene Aufnahme. Die Späne können so durch die Auslaßöffnung besser abgeführt werden.
Es sollte aber beachtet werden,das die Späne neben dem Schutzgehäuse,in dem Schwenkradius des Schneidrades
liegenbleiben.Das heißt daß das Rad beim Schwenken immer wieder durch die ausgeworfenen Späne muß.
Bei der Carlton und anderen Maschinen ist das Schneidrad nach vorne sichtbar,was gerade an Hindernissen,wie
Zäunen und Mauern von Vorteil ist.
Bei der Hagedorn muß der Spritzschutz in solchen Situationen hochgeklappt werden,was die Gefahr des Steinschlags
erhöht.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 969
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Tips unter Selbstbauern

Beitragvon Franz » So 16. Mai 2010, 07:13

Hallo
Hier noch mal eine genauere Beschreibung zum obigen Beitrag.
Auf diesen Aufnahmen ist die Handhabung der Haube gut zu erkennen.
Ebenfalls die beeindruckende Frästiefe.

Bild

Bild

Bild
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 969
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Tips unter Selbstbauern

Beitragvon Kate » Sa 4. Sep 2010, 16:02

Keine Ahnung ob das hier richtig eingestellt ist.
Habe bei Google Stubbenfräsen eingegeben, unter Deiner Seite ist die
Firma Kramer-Tostedt, habe da mal angerufen und gefagt was das für eine Fräse ist die das am Bagger hängt.
Er sagte mit das das ein Umbau wäre von einer Alitec, die hat er in den USA gekauft.
Ich kann nix darüber finden, soll aber gute Fräsleistung haben, bis 70 cm.
Gruss
Björn
Kate
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 29. Mai 2010, 13:43

Re: Tips unter Selbstbauern

Beitragvon Franz » Sa 4. Sep 2010, 17:24

Ich weiß nicht was die Bezeichnung,unsere große soll.
Ist doch n Playmobil mit dem kleinen Schneidrad.
Die ganzen Anbaufräsen mit Ölantrieb gehören in die Spielothek,
gerade bei den Bobcat und Minibaggern.
OK, nen Ahwiaggregat auf nem 16 to.Kettenbagger mit 400 PS das geht.
Von Kramer exestiert irgendwo ein Video von dem Gerät,
kannst nur den Kopf schütteln,sowas stell ich doch nicht ins Internet.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 969
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Tips unter Selbstbauern

Beitragvon Franz » Fr 10. Sep 2010, 14:46

Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 969
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Tips unter Selbstbauern

Beitragvon Baumstümpfe ade » Fr 10. Sep 2010, 18:08

Franz hat geschrieben:Die ganzen Anbaufräsen mit Ölantrieb gehören in die Spielothek,
gerade bei den Bobcat und Minibaggern.



Hallo Franz Da muss ich dir rechtgeben
ich hatte mal einen Auftrag in einem ziemlich nassen Gelände damals hab ich noch meine RG 50 und die war auf nassen Flächen hilflos.
Es hat ziemlich geregnet hab, ich mir gedach versucht mal mit dem Bobcat.
Ich hab mir eine Kettenlader T 300 und eine Anbaufräse gemietet Preis ca 280 € Pro tag
die Geländegänigkeit des T 300 war sehr gut nur die Fräsleistung war für die gröse der Maschine zu gering und der Dieselverbrauch war zu hoch.
Gruß
Baumstümpfe ade
 
Beiträge: 212
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:56


Zurück zu Selbstbau und sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast