Hartlöten mit Lötfolie

Hier können sich Fräser austauschen die HM-Platten auflöten.

Re: Hartlöten mit Lötfolie

Beitragvon marne » Mo 25. Aug 2014, 12:58

Danke Franz,

ich würde sie gern mal probieren, auch wenn pro Zahn vier Platten nötig sind, mir scheint der MT-Zahn irgendwie zu weich, muss teilweise stündlich nachschärfen/wechseln, selbst bei wenig Steinen.
Mag auch daran liegen, dass die Hauptlast auf insgesamt nur 2 Zähnen à 4 Platten verteilt ist, einen Versuch wäre es mir dennoch wert.

Denkst du, dass die fehlende Verjüngung bei deinen Platten zur Zahnkörperbasis hin problematisch ist? Die Multi-tip platten werden ja dünner, siehe Grafik.

Bild

Wenn ich mich recht erinnere, wird die "Schrägstellung" der Platten bei Standardzähnen durch den Plattensitz erreicht.


Viele Grüße und Dank
Marne
marne
 
Beiträge: 36
Registriert: So 8. Dez 2013, 22:28

Re: Hartlöten mit Lötfolie

Beitragvon Franz » Mo 25. Aug 2014, 14:40

Würde mich gerne mal mit dem Konstrukteur dieses Konstruktes unterhalten.
Meine mich beratenden Zerspanungsexperten schütteln nur den Kopf.
Die Gradzahl sollte nicht stören.
PS. Die Herstellung derartiger Platten sollte kein Problem sein,nur die Stückzahl bein späteren Absatz ist zu klein.
Was kostet ein neuer Zahn ?
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Hartlöten mit Lötfolie

Beitragvon marne » Mo 25. Aug 2014, 15:15

Momentan liegt der Zahn so bei 15,50 Brutto.
Die Schneidleistung ist wirklich beeindruckend, der Messerwechsel, auch vor Ort im Dreck eine Wohltat, nur die Standzeit ist etwas enttäuschend, aber es kriegen halt auch die beiden "leader" fast alles ab, die rückgestellten halten deutlich länger.

Es gibt auch noch sog. Rock-teeth, die haben andere Platten, konnte ich noch nicht probieren, liegen aber schon hier, allerdings angeblich noch weicher, dass sie nicht so schnell ausbrechen.
Bis zur Unbrauchbarkeit gabs bei mir auch mit den normalen keine Splitter.

Eine Weiterentwicklung gibt es ja auch schon, die Alpine-Rhino-Teeth, aber hier ist der Preis für die Zähne noch knackiger und das Rad erst ... :shock: .
Einen Vertrieb in D gibt es auch noch nicht, sodass der Versand aus SE oder den USA das i-Tüpfelchen bildet.
marne
 
Beiträge: 36
Registriert: So 8. Dez 2013, 22:28

Re: Hartlöten mit Lötfolie

Beitragvon Franz » Mo 25. Aug 2014, 15:29

Hartmetall herzustellen ist kein Ding.
Nur das richtige herzustellen braucht Zeit für Versuche.
Die meisten Firmen nehmen lieber etwas weicheres Hartmetall,dann haben sie später keine Klagen wegen abgeplatzen Schneiden,und können ihren Umsatz so steigern.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Hartlöten mit Lötfolie

Beitragvon Franz » Di 26. Aug 2014, 05:30

marne hat geschrieben:Momentan liegt der Zahn so bei 15,50 Brutto.


Der Preis ist ok,wenn man die 4 HM-Platten rechnet.
Wenn ich den neu bestücken würde,läge der Preis bei ca. 10,00 €.

Na gut,schick mir mal 2 Stk. stumpfe Multi Tip Meißel rüber,werde dann zum Testen meine Platten auflöten.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Hartlöten mit Lötfolie

Beitragvon marne » Di 26. Aug 2014, 17:53

Hallo Franz,

danke für das Angebot, ich nehme gerne an.
Muss allerdings erst noch Meißel platt machen, meine ganzen alten sind nur noch 4mm Stummel und bei den aktuellen hab ich grad in den Zahnkörper geschärft.
8h am Tag wird hier auch nicht gefräst und zur vollkommenen Glückseeligkeit hab ich sie grad auf der Bühne zum beliebten Schneidradlagerwechsel.

Ich mache dir dann, wenn der nächste Satz soweit ist, ein (rück)frankiertes Paket fertig.
Dein Preis ist wirklich absolut fair, bin sehr gespannt wie sich die Standzeit verändert.

Vielen Dank und Grüße
Marne
marne
 
Beiträge: 36
Registriert: So 8. Dez 2013, 22:28

Re: Hartlöten mit Lötfolie

Beitragvon momo » So 31. Aug 2014, 10:02

Warum fräst Du überhaupt mit dem Multi-Tip System?

momo
momo
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 28. Aug 2014, 16:20

Re: Hartlöten mit Lötfolie

Beitragvon marne » So 31. Aug 2014, 19:41

Das passt hier zwar nicht zum Thema,

aber vielleicht verschiebt ja Franz auch.

Ich habe mich nach etlichen Stunden Standardzähnen für MT entschieden, weil ich den Wechsel von den std Zähnen nervig und endlos umständlich auf der Baustelle fand.

Nachdem ich dann internationalen Foren von Fräsern gelesen habe, die jeweils weit mehr als 4000 Stunden an 252s verbracht haben, teilweise Zahnsysteme parallel zum Vergleich gefahren haben, greenteeth und Teils schon das 2. Sandvikrad verheizt haben und am Ende bei MT hängen geblieben sind, habe ich mir deren Erfahrung zu Herzen genommen.
Wenn es murks gewesen wäre, hätte ich beim nächsten Lagerwechsel zurück gerüstet. Der Preis für das Rad ist im Vergleich zu den anderen Ersatzteilen das eher geringere Übel.

Die Standardzähne waren mir auch auf meiner kleinen handgeführten Fräse zu "schwer", jetzt habe ich ein einheitliches System für beide Fräsen.

Ich finde die Schneidleistung auch sehr gut, bei der kleinen Handgeführten war der Unterschied besonders groß, vorher war es irgendwie nur rumgerubbel, jetzt ist es ein eher aggressiver Schnitt.
Subjektiv empfinde ich ich sie halt zu weich, aber wie gesagt vielleicht auch nur, weil die Hauptarbeit bei 2 Zähnen liegt.
Bin sehr gespannt auf die Platten von Franz.

Schneidradlager und Welle sind jetzt wenigstens wieder neu.
marne
 
Beiträge: 36
Registriert: So 8. Dez 2013, 22:28

Re: Hartlöten mit Lötfolie

Beitragvon wurzelandy » Fr 26. Sep 2014, 13:36

Hallo Kollegen,

habe mal einen Film gedreht, wie ich Fräsmeißel neu auflöte.

Ihr könnt ihn euch ja mal anschauen und Kritik üben. Denkt aber daran: Ich bin weder Profi-YouTube-Filmer noch habe ich sonderlich viel Erfahrung mit dem Auflöten.
Ich denke nur, wenn man es mal gesehen hat, traut man sich eher ans auflöten ran.

Hier der Link: http://www.youtube.com/watch?v=35fsUfIpqck

@ Franz: Ich habe auch deinen Shop erwähnt - ich hoffe du hast nichts dagegen.
wurzelandy
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 18:27

Re: Hartlöten mit Lötfolie

Beitragvon Fräserchris » Fr 26. Sep 2014, 17:07

Sieht doch ganz gut aus
Fräserchris
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo 6. Mai 2013, 19:05

VorherigeNächste

Zurück zu Hartmetallplatten auf Fräsmeißel löten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron