Preisgestaltung allgemein

Hier können sich Fräser über die Preisgestaltung austauschen.

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon vogtländer » Di 24. Jan 2012, 11:15

schotterpilot hat geschrieben:Hab heute ein Angebot gemacht für einen Gasamtdurchmesser von 1630 cm (sehr fair aufgemessen).
Die Lage ist zugänglich, allerdings leichte Hanglage.
Es handel sich um ca. 40 Stubben, wovon die meisten einen Durchmesser von 25- 50 cm haben. 8 Stubben haben einen Durchmesser von 80- 100 cm.
Da ich für den Kunden schon öfter etwas gemacht habe, lag mein Angebot bei 1400€. Das wäre ein Durchschnittspreis von 85 ct pro cm.
Was haltet ihr davon? Dem Kunden war es zu teuer.



Da es sich um einen Kunden von dir handelt,müßte er eigentlich deine Preisgestaltung kennen.Nehme aber an,das es von einem entprechenden "Mengenrabatt" ausging.
Der 1.Stubben macht aber genauso viel Arbeit wie der 40. Irgendwo sind bei dem preislichen Entgegenkommen aber auch Grenzen gesetzt.Denn am Ende sollen ja beide profitieren.
Nach dem Motto. " Kauf drei-bezahl zwei " kann ich verfahren wenn ich Schuhe verkaufe,aber nicht meine Arbeitskraft.
vogtländer
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 3. Jan 2012, 18:28

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon wurzelex » Di 24. Jan 2012, 16:01

hab gestern ein Angebot gemacht......3000cm Fichtenstubben von 10-80 cm alles gemischt....für meine sc60tx ca nen Tag ...echt gutes Arbeitsfeld dort...
1500€ ......wohne an der Grenze zu den Niederlanden ....hat heut ein Kollege von dort mit einer Fräse am Schlepper gefräßt für 1000€ echt Hammer!!
wurzelex
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 21:33

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon Franz » Di 24. Jan 2012, 18:56

wurzelex hat geschrieben:hab gestern ein Angebot gemacht......3000cm Fichtenstubben von 10-80 cm alles gemischt....für meine sc60tx ca nen Tag ...echt gutes Arbeitsfeld dort...
1500€ ......wohne an der Grenze zu den Niederlanden ....hat heut ein Kollege von dort mit einer Fräse am Schlepper gefräßt für 1000€ echt Hammer!!


Lasset uns rechnen.

Du hast 0,50 € pro cm angeboten.
Bei ca. 3000cm Fichten.
Lass uns die Menge in ( 50 cm Stöcke aufteilen ) wären 60 Stk.
Meine Erfahrung sagt mir,daß ich mit meiner 60 PS Maschine ca. 10 Stk. in der Stunde ordentlich mit Wurzelausläufern ausfräse.
Wären 6 Stunden Fräsarbeit.
Meine Maschine braucht 5,00 Liter Diesel die Stunde,wären Dieselkosten 30 Liter x 1,50 € = 45,00 €
Meine Kalkulation sieht einen Stundenlohn von 150,00 € für derartige Arbeiten vor,6 Std. x 150,00 € = 900,00 €.

Zum Schlepper :
Ein größerer Schlepper,mit einer Pro 170 mit Sandvikrad, braucht die Stunde 25 Liter Diesel,und würde die Arbeit in ca. 4 Stunden erledigen.
Reine Dieselkosten 4 Stunden x 25 Liter = 100 Liter Diesel x 1,50 € = 150,00 € Dieselkosten.
Wenn er die Schlepperstunde mit 200,00 € abrechnet kommt er auf 800,00 €.

Wo liegt also das Problem,sollte ich was falsch gemacht haben,bitte ich um Korrektur.

Es gibt Farmer die 800 Stück Schweine im Stall haben,mit einer automatischen Fütterung,und sonst Ackerbau betreiben.
Hierfür haben sie einen großen Schlepper,und sind einem Maschinenring angeschlossen.
Dann ist es nicht unvernünftig sich auf anraten des Maschinenrings eine Stubbenfräse für die arbeitsarme Zeit anzuschaffen.
Die Anbaufräse ist nicht teuer,und der Schlepper ist vorhanden.
Wir leben in einer Marktwirtschaft,und jeder ist seines Glückes Schmied.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 934
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon wurzelex » Di 24. Jan 2012, 19:27

hmmm ....hab ich etwas zu hoch kalkuliert ....werde das beim nächsten mal etwas berücksichtigen...!! :-) immer gut sich über sowas auszutauschen!!
wurzelex
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 21:33

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon schotterpilot » Di 24. Jan 2012, 20:32

@Franz
Die Schlepperstunde liegt normalerweise mit Personal bei nur 60 €.
Abhängig von der Größe und Ausstattung der Maschine.
schotterpilot
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 08:15

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon Baumstümpfe ade » Di 24. Jan 2012, 20:38

wurzelex hat geschrieben:hmmm ....hab ich etwas zu hoch kalkuliert ....werde das beim nächsten mal etwas berücksichtigen...!! :-) immer gut sich über sowas auszutauschen!!
hmmm ....hab ich etwas zu hoch kalkuliert ....werde das beim nächsten mal etwas berücksichtigen...!! :-) immer gut sich über sowas auszutauschen!!


Hallo Wurzelex
ich finde du hast nichts falsch gerechnet ich hätte die Auftrag ähnlich gerechnet. mich ärgern solche Leute auch immer und ich verstehe nicht warum sie Ihren vorteil mit dem Großen schlepper und der entsprechenden Leistung nicht ausnutzen und eben mal etwas mehr zu verdienen als nur das was die meisten für Ihre
150PS schlepper rechnen, bei uns ist ein Lohnunternehmer der vermietet seinen 250PS Schlepper Ohne Fahrer für 35 € je Betr Std.zuzüglich Diesel .

Das Problem ist ganz einfach beim nächsten Auftrag wo die Stubben im Garten sind wo er nicht hineinkomt giebt es dan aufregung mit dem Kunden wen du da 1€ Pro cm verlangst dan sagt dir dein Kunde ja aber die andere Firma fräst für 0,30 € warum sind Sie so teuer.
Gruß
Baumstümpfe ade
 
Beiträge: 211
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:56

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon Franz » Di 24. Jan 2012, 20:59

Nur es ist halt so wie es ist.
Wir können trotzdem den Kopf nicht in den Spänehaufen stecken.
Jeder hat seine Klientel,und alles geht mit den Schleppern nicht.

Für unsere Arbeiten lassen sich im privaten Bereich,bei kleinen Stückzahlen auch Preise von einem Euro pro cm erziehlen.
Optimierung ist das Kernelement des Kapitalismus,und so sollte man es auch in der Grinderei sehen.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 934
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon schotterpilot » Mi 25. Jan 2012, 08:02

Bei uns sind Preise von 1,50€ bei Privatleuten überhaupt kein Problem, daher war ich eigentlich der Meinung, mit 85ct einen fairen Preis gemacht zu haben.
Klar, mit einer größeren Maschine ginge vielleicht noch etwas aber mit meiner kleinen wäre ich mit Sicherheit zwei volle Tage im Gange gewesen.
schotterpilot
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 08:15

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon Wurstpeter » Mi 25. Jan 2012, 11:29

Ich überleg mir schon manchmal, ob ich in der richtigen Branche arbeite, wenn ich mit

1 Geländewagen 32.000€
1 Stubbenfräse 22.000€
1 Anhänger 2.500€
1 Riesensack voller Zubehör

zu einem Kunden fahre (30min), die Fräse ablade, positioniere und den Spritzschutz aufbaue (10min), den Stubben abfräse (20min), wieder alles auflade und noch kurz mit dem Auftraggeber spreche (15min) um anschließend von den hart verhandelten 120€ Diesel, Verschleiß, Reparaturen und Rücklagen, achja, und mich selbst zu bezahlen...

Wenn ich dann sehe, dass der Schlüsseldienst mit nem abgerockten Uralt-Kastenwagen (2.000€), 10min Anfahrt und nem besseren Schraubendreher für 2min Arbeit locker mal 200€ verlangt...

Das ist dann der freie Markt :-)

p.s. Wer hat hier eigentlich den Begriff "Grinderei" erfunden?
Wurstpeter
 
Beiträge: 46
Registriert: So 28. Feb 2010, 13:48

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon schotterpilot » Mi 25. Jan 2012, 12:09

Wurstpeter hat geschrieben:Ich überleg mir schon manchmal, ob ich in der richtigen Branche arbeite, wenn ich mit

1 Geländewagen 32.000€
1 Stubbenfräse 22.000€
1 Anhänger 2.500€
1 Riesensack voller Zubehör

zu einem Kunden fahre (30min), die Fräse ablade, positioniere und den Spritzschutz aufbaue (10min), den Stubben abfräse (20min), wieder alles auflade und noch kurz mit dem Auftraggeber spreche (15min) um anschließend von den hart verhandelten 120€ Diesel, Verschleiß, Reparaturen und Rücklagen, achja, und mich selbst zu bezahlen...

Wenn ich dann sehe, dass der Schlüsseldienst mit nem abgerockten Uralt-Kastenwagen (2.000€), 10min Anfahrt und nem besseren Schraubendreher für 2min Arbeit locker mal 200€ verlangt...

Das ist dann der freie Markt :-)

p.s. Wer hat hier eigentlich den Begriff "Grinderei" erfunden?



Da geb ich dir zu 100 Recht!! Wir argumentieren auch ganz gern mal, wenn die Kunden von "zu teuer" reden damit, dass der Waschmaschinenmonteur für die Anfahrt auch schon locker 60 € nimmt.
Letztens ist mir mein Minibagger im Garten eines Kunden verreckt, hat sich von einer Sekunde auf die andere nicht mehr bewegt. Allein für die Anfahrt des Monteurs war ich über 100 € los. Den gefahrenen Kilometer berechnen sie mit 1,04€ und den Stundenlohn von über 60 € plus Steuer versteht sich, mußte ich auch noch abdrücken. Nach einer Stunde Arbeit, das Ersatzteil zum Glück schon mit dabei, war ich 460€ los.
schotterpilot
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 08:15

VorherigeNächste

Zurück zu Preise fürs Wurzelstockfräsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron