Verkauf eines Sandvikrads von einer 252

Hier können sich Kollegen über den Import von Stubbenfräsen
austauschen,und Verkäufe / Gesuche einstellen.

Verkauf eines Sandvikrads von einer 252

Beitragvon Franz » Do 10. Mär 2016, 04:47

Bekam gestern eine Mail von einem Kunden,
der sein Dura Disk II Rad von seiner 252 verkaufen will.
Er hat wieder auf das normale umgerüstet,und fährt China-Super-Teeth.
Das Schneidrad steht mit Ersatzteilen zum Verkauf.
Das ist eine Gelegenheit für einen Selbstbauer einer Wurzelfräse.
Zum Sandvikrad :
Es sollte gundsätzlich nur ab 50 PS eingesetzt werden.
Das Schneidrad hat 16 Meißel.
Es ist Baujahr 2012 und hat neu 1200,00 € gekostet.
Für Interessenten : PN oder Mail an mich,Kontakt stelle ich her.
Alle Teile für das Rad können über mich bezogen werden.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Verkauf eines Sandvikrads von einer 252

Beitragvon Franz » Mi 16. Mär 2016, 06:50

Kunde meint,
VB 750,00 € für alles zusammen.
Gute Gelegenheit an ein Sandvik Dura Disk II Rad zu kommen.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Verkauf eines Sandvikrads von einer 252

Beitragvon wernerheukoppel » Fr 18. Mär 2016, 21:12

Moin Franz,
Du sagst erst ab 50 Ps einsetzen,
Dann sagst du gute Gelegenheit ein sandvikrad Zukaufen.
Was denn nun ???

Gruß Werner
wernerheukoppel
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 19. Aug 2014, 11:34

Re: Verkauf eines Sandvikrads von einer 252

Beitragvon Groschen » Fr 18. Mär 2016, 23:04

Er will damit sagen, dass es eine gute Möglichkeit ist ein recht günstiges Sandvikrad zu kaufen, wenn man eine Maschine jenseits der 50 PS fährt. Vermutlich hat der Verkäufer festgestellt, dass so ein Schneidrad auf einer 27 PS Fräse wie der SC 252 nicht wirklich zu gebrauchen ist.
Groschen
 
Beiträge: 51
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 22:00

Re: Verkauf eines Sandvikrads von einer 252

Beitragvon Franz » Sa 19. Mär 2016, 04:45

Groschen hat geschrieben:Er will damit sagen, dass es eine gute Möglichkeit ist ein recht günstiges Sandvikrad zu kaufen, wenn man eine Maschine jenseits der 50 PS fährt. Vermutlich hat der Verkäufer festgestellt, dass so ein Schneidrad auf einer 27 PS Fräse wie der SC 252 nicht wirklich zu gebrauchen ist.


So ist es ! ! !

Nicht der Verkäufer,dem ist es egal,der will verkaufen,sondern der Kunde.

Deshalb sollte man sich vorher hier im Forum schlau machen,und nicht nachher auf die unqualifizierten Händler schimpfen.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Verkauf eines Sandvikrads von einer 252

Beitragvon Franz » So 20. Mär 2016, 13:10

Zum Problem ab 50 PS.
Carlton verkauft Maschinen mit 30 PS und Sandvikrad.
Ich löte für die Anwender dieser Maschinen neue HM-Platten auf.
Die Fräsmeißel sind noch nicht mal halb so stumpf,im Vergleich mit den Fräsmeißeln von mir.
Hier mal eine Ansicht von meinen :

Bild

Zur weiteren Aufklärung,sollte auch der Verschleiß am Radkörper nicht unterschätzt werden.

http://www.hoppebaumdienst.de/forum/phpBB3/viewtopic.php?f=20&t=187

Will heißen :
Man sollte des E-Schweißens kundig sein.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Verkauf eines Sandvikrads von einer 252

Beitragvon Franz » Do 24. Mär 2016, 13:33

Möchte hier nochmal auf die gute Steinverträglichkeit meines Hartmetalls hinweisen.
Gestern einige eingewachsene Steine ausgefräst.
Nach dem Motto : Mit Geduld und Spucke...............

Bild

Bild

Bild

Bild
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Verkauf eines Sandvikrads von einer 252

Beitragvon marne » Do 24. Mär 2016, 22:43

Auch wenn das Ganze langsam am Thema vorbeidriftet:
die Platten von Dir halten wirklich gut was aus, ich staune regelmäßig.
Mit den kleinen Maschinen könnte man nicht mal im Traum mit so runden HM-Knubbeln wie auf dem Bild weitermachen, die gingen vielleicht noch für's Flächenfräsen ohne ernste Gegner.

Der Stromkasten neben dem Steinhaufen hätte mich da nervöser als die Steine selbst gemacht.

Frohe Ostern!
marne
 
Beiträge: 36
Registriert: So 8. Dez 2013, 22:28

Re: Verkauf eines Sandvikrads von einer 252

Beitragvon Franz » Fr 25. Mär 2016, 06:48

Hier driftet nichts,hier geht es ums Sandvikrad mit seinen Vorteilen und Nachteilen.
Nur ein neutraler und qualifizierter Anwender kann dazu Aussagen machen.
Klugscheißende Spielertypen will ich hier nicht sehen.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Verkauf eines Sandvikrads von einer 252

Beitragvon wernerheukoppel » Fr 25. Mär 2016, 21:22

Franz was sind das für aussagen willst du hier nicht sehen?
Du lebst von vielen von uns .
Marne sagte nur das ihn der Strommasten nervös machen würde, mich würde der auch nervös mache..
Gruß Werner
wernerheukoppel
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 19. Aug 2014, 11:34

Nächste

Zurück zu Maschinen importieren / Verkäufe / Gesuche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast