Allgemeines zum Tieffräsen

Re: Allgemeines zum Tieffräsen

Beitragvon LüBäcker » Mo 10. Dez 2012, 15:01

Herr Hoppe
ich Habe mir mal die Mühe gemacht und das Forum durchgelesen.
Da wieder sprechen sie sich aber sie sagen man darf nur das annehmen was man bewältigen kann aber sie selber sagen doch auch den Rest fräst ein Kollege,
mit einer kleinen Handgeführten.
und sie sagen die kaufen sich nach dem ersten Auftrag eine eigene Fräse. im Forum schreiben sie wer mich kennt verkauft seine eigene Fräse.

also ich verstehe sie da nicht so ganz...
gruß manni
LüBäcker
 
Beiträge: 4
Registriert: So 9. Dez 2012, 18:39

Re: Allgemeines zum Tieffräsen

Beitragvon wurzelex » Mo 10. Dez 2012, 15:13

Franz hat geschrieben:
Baumstümpfe ade hat geschrieben:Hallo Franz Danke für die Schnelle Antwort.
Das Problem mit den Auftrageber die an gleicher Stelle ohne Bodenaustausch Pflanzen kenn ich.
In meiner Heimatstadt wo ich auch Steuern zahle bekomm ich keinen Auftrag genau weil ich nicht min 80 cm Tief fräse so Ihre Aussage.
Sie Lassen lieber von einem Unimog Fräsen und Fahren dan Tagelang Mutterboden in die von Ihm gefahrenen Spuren.

Eine Frage noch meinst du es ist sinnvoll an den Stempel eine Rolle zu bauen ? Ich frage dich da du die meiste Erfahrung auf dem gebiet hast.
Ich habe die beobachtung gemacht wen ich mir das Fräsrad als Uhr Vorstelle und den Stubben bei ca 5 Uhr fräse brauche ich die wenigste Kraft.
gruß


Aus meiner Erfahrung ist es nicht vorteilhaft mit Rolle zu fräsen.Dieses hängt mit der Standfestigkeit,an Schrägen zusammen.
Die Zustellung des Zylinders : Beim heben,drückt der Zylinder die Maschine immer etwas nach vorne.
Aus dem Grunde sollte,wie schon beschrieben,der Schneidkopf halb abgelassen werden,dann erfolgt die Zustellung über den Zylinder.
Es sollte jetzt zwischendurch der Schneidkopf abgesenkt werden,um einen Ausgleich zu schaffen,da der Schneidkopf nach unten,und nach hinten schwenkt,und das Schneidrad im Stock immer frei laufen kann.
Beim reinen Zustellen mit dem Zylinder würde das Rad irgendwann mit dem vollen Radius im Stock stecken,und die Kraft würde nicht mehr ausreichen
Diese Technik ist aber schnell erlernbar.Aus dem Grund kostet Tieffräsen mehr.
Bei der 60 tx sollte sowas unterbleiben,weil da der Motor abgesenkt wird,und somit der Motorölstand nicht mehr reicht.
Die größeren Maschinen von Carlton sind dafür geeignet.
Alle Hydrostaten,wie Rayco können vorne verlängert werden,und benötigen dann einen längeren Absenkzylinder.


Guten Abend.
kann man denn sagen ab wann es mit der 60 tx kritisch wird in Sachen Neigung??( Öl etc.) fahre auch eine und ich fräse ja auch schon mal im leichten Gefälle .
Für Infos immer dankbar :-)
wurzelex
 
Beiträge: 59
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 21:33

Re: Allgemeines zum Tieffräsen

Beitragvon Franz » Mo 10. Dez 2012, 15:47

@ Wurzelex,
schau Dir das mal in aller Ruhe an,wenn die Maschine ganz unten ist,dann hebst sie mit einem Wagenheber hinten an.
Ich hab mit einigen Vermeerleuten gesprochen,die traun sich das nicht.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 928
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Allgemeines zum Tieffräsen

Beitragvon Franz » Mo 10. Dez 2012, 16:11

LüBäcker hat geschrieben:Herr Hoppe
ich Habe mir mal die Mühe gemacht und das Forum durchgelesen.
Da wieder sprechen sie sich aber sie sagen man darf nur das annehmen was man bewältigen kann aber sie selber sagen doch auch den Rest fräst ein Kollege,
mit einer kleinen Handgeführten.
und sie sagen die kaufen sich nach dem ersten Auftrag eine eigene Fräse. im Forum schreiben sie wer mich kennt verkauft seine eigene Fräse.

also ich verstehe sie da nicht so ganz...
gruß manni


Verkehrt verstanden : Ich sage wo ich nicht hin komme,Durchgang zu klein,da fräst ein Kollege mit einer Handgeführten.Der kauft von mir Fräsmeißel.

Einige Kollegen haben ihre handgeführten und 252er verkauft,weil sie mich als vertrauenwürdige Person ansehen, ( just in Time meistens innerhalb 3 Tagen ),
dann brauch der Baumpfleger keine Fräse,und hat somit auch keine Kosten.
Die 252 kostet heute ca. 14000,00 €,wie lange will er fräsen.
Nur das weißt Du auch,es gibt auch hier einige schwarze Schafe,die meinen,die Organisation überlasse ich dem Fräser,dann kommst Du da nicht rann,usw.

In dem oberen Beitrag,habe ich was ganz anderes gemeint,da handelt es sich um große Firmen,die eine Fräse aus der Portokasse zahlen können,und diese auch ein Jahr stehen lassen können.
Desweiteren ist im Forum Du angesagt,sonst hört sich das so päpstlich an.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 928
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Allgemeines zum Tieffräsen

Beitragvon Baumstümpfe ade » Fr 14. Dez 2012, 13:39

Franz hat geschrieben:Aus meiner Erfahrung ist es nicht vorteilhaft mit Rolle zu fräsen.Dieses hängt mit der Standfestigkeit,an Schrägen zusammen.
Die Zustellung des Zylinders : Beim heben,drückt der Zylinder die Maschine immer etwas nach vorne.
Aus dem Grunde sollte,wie schon beschrieben,der Schneidkopf halb abgelassen werden,dann erfolgt die Zustellung über den Zylinder.
Es sollte jetzt zwischendurch der Schneidkopf abgesenkt werden,um einen Ausgleich zu schaffen,da der Schneidkopf nach unten,und nach hinten schwenkt,und das Schneidrad im Stock immer frei laufen kann.
Beim reinen Zustellen mit dem Zylinder würde das Rad irgendwann mit dem vollen Radius im Stock stecken,und die Kraft würde nicht mehr ausreichen.


Hallo Franz
Danke für die Infos. Das Material ist bestellt kommt anfang Januar ich werde dan berichten. Ich werde den Hydraulik Kühler an eine andere Stelle setzen und die Halterung für den Stempel nutzen.
Gruß
Baumstümpfe ade
 
Beiträge: 211
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:56

Re: Allgemeines zum Tieffräsen

Beitragvon Baumstümpfe ade » Di 5. Mär 2013, 14:52

Baumstümpfe ade hat geschrieben:Hallo Franz
Danke für die Infos. Das Material ist bestellt kommt anfang Januar ich werde dan berichten. Ich werde den Hydraulik Kühler an eine andere Stelle setzen und die Halterung für den Stempel nutzen.
Gruß


So nach einer Falschlieferung ist er nun entlich angekommen der Zylinder. Wen ich nun noch ein Paar Std Zeit finde geht es los . Hätte die Arbeit gerne über den Winter gemacht .
Berichte kommen.
Baumstümpfe ade
 
Beiträge: 211
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:56

Re: Allgemeines zum Tieffräsen

Beitragvon Franz » Mi 6. Mär 2013, 18:07

Denke bitte dran,
das Blech für die Halterung,mindestens in 15mm Stärke zu nehmen.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 928
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Allgemeines zum Tieffräsen

Beitragvon Baumstümpfe ade » Di 12. Mär 2013, 20:26

Franz hat geschrieben:Denke bitte dran,
das Blech für die Halterung,mindestens in 15mm Stärke zu nehmen.


Hallo
Danke für den Tipp. Ich werde den Hydraulik Kühler versetzen und den Stempel in die Halterung des Kühler bauen , dies wird dan unten duch ein Knotenblech verstärkt.
Morgen soll es losgehen ich werde berichten.
Baumstümpfe ade
 
Beiträge: 211
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:56

Re: Allgemeines zum Tieffräsen

Beitragvon Franz » Fr 15. Mär 2013, 05:48

Nun ist ja wieder Winter,und die Arbeit sollte in geheiztem Raum flott von der Hand gehen.
Viel Spaß,wenn Fragen anstehen,versuche ich sie zu beantworten.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 928
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Allgemeines zum Tieffräsen

Beitragvon Baumstümpfe ade » Sa 16. Mär 2013, 09:02

Franz hat geschrieben:Nun ist ja wieder Winter,und die Arbeit sollte in geheiztem Raum flott von der Hand gehen.
Viel Spaß,wenn Fragen anstehen,versuche ich sie zu beantworten.


Hallo
die Arbeit geht gut vorann, es fehlen noch ein paar Hydraulik Schläuche ich denke Montag oder Diesntag giebt es Bilder.
Gruß
Baumstümpfe ade
 
Beiträge: 211
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:56

VorherigeNächste

Zurück zu Tieffräsen und Geländetauglichkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron