Ankauf mittelstarke Fräse

Dieses ist die Eingangsseite zum Kennenlernen
und allgemeinen Fragen rund ums Grindern.

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon Marco + Janine » Do 29. Mai 2014, 07:24

Die Rüstzeiten sind die Zeiten die das meiste Geld kosten...

Diese Zeit bezahlt dir nie eine Kunde mit ( ich meine damit das diese nicht als Einzelposten auf einer Rechnung erscheinen! )
Solche Kosten mußt du hat mit ein rechnen, klar.

Wer seinen LKW oder Anhänger wegen einen einzelnen Stumpf von 20 cm Durchmesser erst ausräumt und neu aufrüstet und dann ggf noch 30-50 km fährt .....
naja, das wird wohl nix auf längere Sicht.

Da ich nicht überwiegend fräse sammel ich die Auftäge und mach diese dann an einem oder eben an zusammen hängenden Tagen.

Klar kanns mal sein das bestimmt Kunden mal anrufen und sagen "Du mußt die aber morgen unbedingt wegfräsen!"

Und !!!

Ich bin froh, dass ich mich für ein 3-Rad entschieden habe. Das meiste ist privat und damit meist etwas enger.

Gruß

Marco
Marco + Janine
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 14. Dez 2013, 11:01

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon Franz » Do 29. Mai 2014, 12:18

Rüstzeiten sind als normal anzusehen,auch wenn unqualifizierte Händlerschwätzer das Zähnewechseln damit einbeziehen.
Die einzelnen Zahnsysteme tun sich vom Zeitaufwand nichts.Wenn stumpf oder beschädigt muß gewechselt werden.
Habe letztens in Hamburg eine 85 PS Vermeer an einem ca. 100cm Eichenstock kratzen sehen,zeitweise dachte ich das ist ein Indianer,wegen dem Rauch.
Toureplanung steht an erster Stelle,und sollte gut geplant sein.
An oberster Stelle steht eine robuste und schlagkräftige Maschine,egal in welcher Größe.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 893
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon Daniel » Do 29. Mai 2014, 14:01

Indianer........geil!!! :D :D :D :D :D :D
Daniel
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 15:00

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon shibaura » Do 29. Mai 2014, 23:12

Hallo,
auch ich stehe vor dem Problem meine kleine Carlton zu überholen oder mir eine neue anzuschaffen.
Hat jemand Erfahrung mit einer Barreto Stubbenfräse. Die hat einen Briggs Vanguard 31 PS Motor läuft auf Kette und hat einen 1,2m Schwenkradius. Manko 35 cm Frästiefe.
Film gibts bei you tube.

m.f.g m.h-.
shibaura
 
Beiträge: 5
Registriert: So 15. Mai 2011, 17:46

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon stumpmaster » Fr 30. Mai 2014, 14:54

Baretto kennt Mensch - außerdem sollte eine Maschine auf Raupenfahrwerk einen Dieselmotor haben - Benzinmotore hsben nicht das Drehmoment und hslten nicht do lang.
Muß ich Franz rechtgeben - immer das Händlergelabber - wenn ich da an Herrn Hanuss denke, der labbert und hat aber doch gar keine Ahnung wovon er redet und von Technik hat er auch null Ahnung. Franz weiß wovon er spricht. Wünsche noch schönes Wochenende
stumpmaster
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 21. Mai 2013, 16:29

Vorherige

Zurück zu Willkommen im Stubbenfräsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast