Ankauf mittelstarke Fräse

Dieses ist die Eingangsseite zum Kennenlernen
und allgemeinen Fragen rund ums Grindern.

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon Opelgerdi » Di 27. Mai 2014, 18:03

Und das rechnest du mal mit 50 mal mit 90 Euro ???
Opelgerdi
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 12:01

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon Franz » Di 27. Mai 2014, 18:47

greenhorn hat geschrieben:Der Hinweis von Franz, das ein Segment ( z.B. Zahnfleichkauer) unwirtschaftlich ist, kann ich nicht nachvollziehen.

Die Preise macht der Markt ,und nicht klugscheißende geschwollen daherredene Händler !!

Meine Stammkunden, ( diese habe ich seit 1994 ) haben ihre Zahnfleischkauer alle wieder verkauft,weil ich just in time sehr ernst nehme.

Ich lasse andere auch leben,und dieses zahlt sich für die Firmen auch aus.

90 % aller Arbeiten bekomme ich mit meiner Maschine hin,die restlichen 10 % gebe ich an Kollegen ab.

Das wichtigste ist heute der Erfahrungsaustausch und die Kommunikation in einem Netzwerk,wo Defizite schonunglos aufgedeckt werden.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 893
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon greenhorn » Di 27. Mai 2014, 18:48

OK

zum nachmachen und nachrechnen wobei alles relativ ist und jeder sein Potential hat wo er meint noch zu sparen...

als Beispiel: handgeführte- EK 5000,--nach 3 Jahren neue, da verbraucht, Verschleiß/Reparaturen/Wartung nach 5 Jahren Ausgaben gesamt 15.000,--

Gerätevorhaltung anteilig 6,--
Benzinkosten 2 Stunden fräsen 10,--
Transportkosten mit Hänger 40 km a -, 60 Cent 24,--

Fixkosten für vieles u.a. 10,--
Haftpflicht/Stbe.
Telefon/ Fax/Mobil/
Büroauslagen
Werbung
Lager/Werkstatt
usw......usw. usw.... ( die Aufstellung/Ausgaben kann manchmal unendlich sein.....)

für Leute die gut im Kopfrechnen sind Summe bilden = Euro 50,--

Das oben aufgeführte bei ca. 200 Kg schweißtreibend handgeführt Fräse.

Dann kommt der Ps-Kracher EK 50.000,-- mit Abschreibung/Wartung/Reparaturen die deutlich höher sind. Mit ca. 1,5 Tonnen Gewicht stärkere Zugmaschiene und stabilem Hänger = höhere Transportkosten. Maschinenwert vielleicht noch teilfinanziert. Braucht mehr Umsatz, mehr Aufträge, mehr Werbung. Anständiges Lager/Werkstatt, keine Nische in der Garage. Haftpflicht höher. Stbe. will mehr Gebühren. Vielleicht noch höherer Benzinverbrauch als die handgeführte bei dem o.g. Beispiel ?

Durch die kürzere Fräszeit kann mehr Umsatz erbracht werden, was auch notwendig ist.

und igendwann kommen die ca. € 90,00 für diesen Einsatz an der 1,00 m Einzelstubbe zusammen.

Wenn ich von euch Zustimmung bekomme darf es gerne in die Fore " Grundlagenkalkulation Stubbenfräsen" eingestellt werden.
greenhorn
 
Beiträge: 28
Registriert: So 25. Mai 2014, 17:32

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon Opelgerdi » Di 27. Mai 2014, 18:56

Ok und was willst du dann noch für 100cm stubben nehmen?
Opelgerdi
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 12:01

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon Franz » Di 27. Mai 2014, 19:08

Ein 100 cm Stock kostet bei mir 80,00 € netto.
Das geht nur mit überschaubarer und schlagkräftiger Technik,mit Yellow Jackets geht das nicht.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 893
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon greenhorn » Di 27. Mai 2014, 19:15

das sollte sich dann jeder selbst ausrechnen, wenn er die Zeit für

An- und Abfahrt ? 1 Stunde
Be- und Entladen ? 0, 5 Stunden
sowie Fräßzeit ? Maschinenabhängig 0, 5 bis 2,5 Std.

Stundenaufwand 2 Stunden bis 4 Stunden

addiert und sich sagt, ich muss soviel in einer Stunde ( in der Regel Brutto 50,--) verdienen um meine Vorsorge, gesetzl. Sozialabgaben, eine Rente und die diversen Steuern bezahlen zu können
und das für mich noch ein anständiger Lohn am Ende des Monats übrig bleibt.

Beispiel bei der handgeführten Fräse :

4 Stunden Arbeit wären 200,--
Aufwand nach Kostenaufstellung 50,--

und € 250,-- will hier keiner mehr verlangen ? . Aber er müsste es damit er auf einen " grünen Zweig" kommt.
Und bei den Ps- Krachern verschiebt/verbessert es sich einwenig aufgrund der Zeitersparnis.
greenhorn
 
Beiträge: 28
Registriert: So 25. Mai 2014, 17:32

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon Opelgerdi » Di 27. Mai 2014, 19:29

Sorry wenn du so rechnest wirst du am Markt nicht bestehen wenn du nen 100 bekommst und privat Kunden vielleicht noch ne kleine an und Abfahrts pauschale raus leiern kannst hast du Glück. Oder dich fährst ne tagestour mit wenigen leer Kilometern aber nen 100 cm stubben 200 das können nur die wenigsten kriegen meist be gedämmt Paket mit Fällen schreddern entsorgen fräsen da Fällen die 200 meisst nicht auf
Opelgerdi
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 12:01

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon Opelgerdi » Di 27. Mai 2014, 19:32

Franz b.....Mann aus der quickborner ecke hat gestern für nen 80er stubben 400 netto aufgerufen .......
Opelgerdi
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 12:01

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon greenhorn » Di 27. Mai 2014, 19:37

Sorry für meine Aufzeichnungen, aber da ist manchen vielleicht klar geworden, das sich
das Fräsen eines Einzelstubben in 20 Km - Entfernung nur ab mind. € 200,--/ 250,-- lohnt.

Und wenn es allen klar ist, dann gibt es auch wieder anständige Preiskalkulationen und nicht den Lohn- Dumping wie beim Erdbeerenpflücken......
greenhorn
 
Beiträge: 28
Registriert: So 25. Mai 2014, 17:32

Re: Ankauf mittelstarke Fräse

Beitragvon Baumstümpfe ade » Di 27. Mai 2014, 20:02

Hallo
Das Thema entwikelt sich ja zu einer richtig Interesanten Diskusion !
Auch wen wir etwas vom eigentlichen Thema abkommen,möchte ich meinen teil auch zum besten geben.

Ich meine die grundkosten für einen Stubben hängt nicht nur von der PS zahl ab, sondern natürlich auch
von der auslastung der Maschine insgesamt , wen ich für einen Stubbe 50 km fahren soll bleibt sicher nichts übrig .
Ich versuche mir immer Touren zu bauen die ich dan abfahre, wen ich dann meine 4-5 Baustellen angefahren habe kommen
auf dem Tacho ca 100 km zusammen hir hab ich dan aber auch 900 bis 1300€ Umsatz gemacht .Die Maschine hat dan
ca 4 Std gelaufen höchstens .
ich denke das ist nicht gerade schlecht .
In unsere Gegend werden die Gärten immer Anspruchsvoller und auch enger, deswegen habe ich zu meiner 60 ps Maschine noch eine
27 Ps Maschine ( 292) zugelegt, hiermit schaffe ich natürlich keine 1300€ Tagesumsatz.
Die kleine Handgeführte(20PS) steht fast immer mit auf dem Anhänger wen mal garnichts mehr geht.

Noch zum Schluss! mich rufen immer öfter Leute An und fragen "Sie fräsen doch Wurzeln AB" ich Antworte nein ich fräse Wurzeln AUS
Es fährt hier ein Mitbewerber rum der fräst sie nur ab meistens Bodengleich ohne die Seitenwurzeln und das für 2€ den cm .
Baumstümpfe ade
 
Beiträge: 210
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:56

VorherigeNächste

Zurück zu Willkommen im Stubbenfräsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron