Kaufberatung Fräse für Baumpfleger

Dieses ist die Eingangsseite zum Kennenlernen
und allgemeinen Fragen rund ums Grindern.

Kaufberatung Fräse für Baumpfleger

Beitragvon Johannes » Fr 16. Okt 2015, 18:47

Hallo Leute,

ich habe eine kleine Baumpflegefirma und werde hin und wieder gefragt ob ich auch die Wurzelstöcke fräsen kann.
Es geht da um ca. 1000 bis 2000cm im Jahr die ich so zu fräsen habe. Die Baumstümpfe befinden sich meist in Gärten mit begrenzter Zufahrt und sind von 10cm bis 100cm dick.
Ein Bekannter von mir hat eine Husqvarna SG 13. Die macht das alles mit, es ist aber manchmal schon ein Gewürge...
In eurem Forum habe ich von der Berkili Junior gelesen und wollte wissen ob diese Fräsen vergleichbar sind. (Husqvarna ist ja fast doppelt so teuer!).
Kann mir da jemand weiterhelfen? Gibt es da in der Preisklasse bis ca. 5000€ gute alternativen? (Laski F 360?)

Die nächste Preisklasse bis 10000.- ist selbstfahrend, hat mehr Zähne und ist leichter zu Bedienen (Drehkranz) - tut aber in der Anschaffung schon Weh und ich frage mich ob sich das bei mir Lohnt. (Lieber manchmal etwas Schuften und öfter die Zähne wechseln...).

Was meint ihr?
Danke für ein paar gute Tipps von erfahrenen Fraesern!

Hannes
Johannes
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 17:59

Re: Kaufberatung Fräse für Baumpfleger

Beitragvon Heiko » Fr 16. Okt 2015, 20:06

Servus,

ich hab die Berkili Junior Cut....Die hat jetzt 20 Stunden ;-), hat vielleicht 2000cm gefräst, noch den ersten Satz Zähne drauf und ist bezahlt....Ich verdienen mein Geld nicht mit dem Fräsen! Wird ab und am mal vermietet an einen GaLaBauer oder so und ansonsten nehm ich sie genau für die Fälle, die du suchst: Fichte gefällt, Privatgarten, enge Zufahrt/Tor und der Stumpf soll nicht mehr sichtbar sein. Dann kostet das 150-200 Euro oder sowas extra, ist ne halbe Stunde Arbeit (je nach Durchmesser) und das Teil ist weg. Zum Rasen sähen reicht es.

Natürlich ist das Teil nicht mit selbstfahrenden, CNC-gesteuerten Ultra-Boliden für 50.000 Euro vergleichbar! Tut es aber für meine Einsätze absolut. Ich bin zufrieden. Hoffe, ich konnte weiterhelfen....

Grüße
Heiko
Heiko
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 14:00

Re: Kaufberatung Fräse für Baumpfleger

Beitragvon Johannes » So 18. Okt 2015, 08:58

Griasdi Heiko,

merce für deine Antwort. Weißt du warum die Husqvarna so viel teurer ist? Bessere Qualität oder nur Name und Zwischenhändler. Ansonsten sind die Fräsen ja auf den ersten Blick fast gleich.
Noch eine Frage: Kann man Fräszähne wie auf der Junior Cut eigentlich nachschleifen?

Gruß,

Johannes
Johannes
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 17:59

Re: Kaufberatung Fräse für Baumpfleger

Beitragvon Franz » So 18. Okt 2015, 09:36

Husqvarna hat eine teure und empfindliche Fliehkraftkupplung,daher der Preis.
Das wichtigste bei den Zahnfleischkauern,ist ein Hondamotor.
Hier was zum Zähne scharfschleifen :

http://www.hoppebaumdienst.de/Fraesmeissel-mit-der-Diamantscheibe-scharfschleifen.html

( Zahnfleischkauer ) ist ein Kosename der von mir kreiert wurde.

Wiki über Kosename :
Kosenamen werden meist unter Personen vergeben, die in einer engen Beziehung zueinander stehen.
Siehe hier Baumpfleger,Stubbenfräser.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 893
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Kaufberatung Fräse für Baumpfleger

Beitragvon Johannes » So 18. Okt 2015, 11:27

Alles klar!

Dann nehm ich wohl erstmal die Junior Cut.

Danke für eure Antworten!

Johannes
Zuletzt geändert von Johannes am So 18. Okt 2015, 15:41, insgesamt 1-mal geändert.
Johannes
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 17:59

Re: Kaufberatung Fräse für Baumpfleger

Beitragvon Franz » So 18. Okt 2015, 11:46

Sieht so aus als wenn Du hier für irgendwelchen Müll Werbung machen willst.
Da ist die junijor cut aber um Welten besser als dein Spielzeug.
Du solltest dich erst mal durchs Forum lesen und dich dann äußern.

Ich will hier keine vollgefressenen und großmauligen Händler haben,die von der Materie keine Ahnung haben und nur labern.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 893
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Kaufberatung Fräse für Baumpfleger

Beitragvon Johannes » So 18. Okt 2015, 15:54

Hallo Franz,

ich wollte für keinen Werbung machen! Ist wohl falsch rübergekommen, der Link war nur um eure Meinung zu hören. Ich nehm ihn wieder raus.
Mir hat der Fräser halt getaugt und ich wollte mal wissen was ihr so davon haltet. Du hast deine Meinung ja gesagt.

Gruß,

Johannes
Johannes
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 17:59

Re: Kaufberatung Fräse für Baumpfleger

Beitragvon Franz » So 18. Okt 2015, 17:54

Hallo Johannes,
ich habe meine Meinung dazu noch nicht gesagt.
Ich habe nur die Werkzeuge und das reißerische Video gesehn,und sonst keine Angaben über die Maschine gefunden.
Die Werkzeuge sind ungeeignet,nach einer Stunde passiert nichts mehr.
Der Radanteieb über Fujimotor taugt nichts = Batterie immer leer.
Die Maschine ist für eine Handgführte zu schwer.
Der Preis ist unbekannt.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 893
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld


Zurück zu Willkommen im Stubbenfräsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast