Extrem stump grinding

Dieses ist die Eingangsseite zum Kennenlernen
und allgemeinen Fragen rund ums Grindern.

Extrem stump grinding

Beitragvon Franz » Sa 17. Apr 2010, 12:25

Hallo
Möchte hier mal etwas ins Extreme gehen.
Will damit sagen,das hier Fotos von besonders "großen Wurzelstöcken" oder in irgendeiner Weise aufregenden
Momenten berichtet werden kann.
Werde mal den Anfang machen mit einem Kiefernstubben auf einem Lärmschutzwall.

Bild

Bild

Bild

Bild
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 893
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Baumstümpfe ade » Sa 1. Mai 2010, 19:02

Hallo
Hier mal ein Bild( ich hoffe es klapt mit der Darstellung ) beim fräsen in Steinigem Untergrund .
Die gezeichnete Stelle ist eingewachsenes Pflaster.
Das kostet Zähne :x
Gruß
Dateianhänge
7015 die Steinfräse.jpg
7015 die Steinfräse.jpg (64.55 KiB) 6809-mal betrachtet
Baumstümpfe ade
 
Beiträge: 210
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:56

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Franz » Sa 1. Mai 2010, 19:32

Hallo
Schöne Aufnahme.
Ich mußte vor einigen Tagen einen Eichenstock auf Pflanztiefe ausfräsen,in dem sich zwei Gewindestangen
M16 befanden. Der Stock hatte einen Durchmesser von ca. 120cm und gegenüber waren diese Sicherungen
eingebaut.Mein Vater sagte immer,mit Geduld und Spucke fängt man eine Mucke,und so bin ich vorgegangen.
Beide Sicherungen waren am Ende noch als solche zu erkennen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 893
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Baumstümpfe ade » Sa 1. Mai 2010, 19:41

Hallo
Wie tief mustest du den Fräsen?


Ich hab mal in einen Maschedrat gefräst das ist eine Arbeit die wünsche ich keinem ich glaube ich hab 2 Std Drat aus dem Fräsrad geschnitten .
Baumstümpfe ade
 
Beiträge: 210
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:56

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Franz » Sa 1. Mai 2010, 19:55

Hallo

60cm tief.
Wenn ich an Maschendrahtzäunen fräsen muß,versuche ich immer auf den Zaun zu zufahren,
und stelle mir eine Aluplatte vor den Zaun,an die Stelle wo ich fräse,diese fixiere ich mit
zwei Stangen von der Spritzschutzplane.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 893
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Baumstümpfe ade » Sa 1. Mai 2010, 20:07

Der Daht war in den Stubben eingewachsen, ich hab versucht mich langsam ranzutasten aber dan was pasiert.

Lezte Woche hab ich einen Bambus ausfräst dort war mitten duch ein Stromkabel verlegt. Licht aus :idea:

Und ein Kabel einer Sprechanlage habe ich auch schon erwischt es war um den Stubben im Erdreich verlegt

Gruß
Baumstümpfe ade
 
Beiträge: 210
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:56

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Franz » Sa 1. Mai 2010, 20:23

Hallo
Cirka vor einem Jahr mußte ich bei einem Hamburger Aristrokaten an seiner Villa, an einer Hausecke
den Stock einer Krüppelkiefer ausfräsen.
Seine Bemerkung dazu,richtig tief ausfräsen,plötzlich heulte die Alarmanlage auf,Kabel getroffen.
Habe ihm,wie allen Kunden vor Fräsbeginn gesagt,das ich für Schäden unter der Erdoberfläche nicht hafte.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 893
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Wurstpeter » So 2. Mai 2010, 14:30

Nach 2 schwer negativen Erfahrungen lasse ich mir vor Arbeitsbeginn IMMER den Haftungsausschluß für Schäden unterhalb der Grasnarbe unterschreiben - manch einem Kunden fallen dann ad hoc doch noch selbstverlegte Stromkabel oder längst überwachsene Steinumrandungen etc. ein ;)
Wurstpeter
 
Beiträge: 46
Registriert: So 28. Feb 2010, 13:48

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Franz » Mi 5. Mai 2010, 19:56

Hallo
Gestern Abend bekam ich Besuch,von einem Kunden.
Für ihn hatte ich vor einigen Tagen im Ort gefräst,und seine Frau hat beim Fensterputzen eine
Einschlagstelle ,die wohl von einem Stein stammt entdeckt.
Nunja sieht nach Steinschlag vom Stubbenfräsen aus.
Foto gemacht,an die Mail gehängt und meiner Haftpflicht geschickt.

Bild
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 893
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Baumstümpfe ade » Mi 5. Mai 2010, 20:30

Hallo
Ich hab auch schon mal ein komplettes Kellerfenster eingeschossen . Der Stein lag im keller drin.

Einen Maler muste ich auch schon bezahlen weil ich eine frisch gestrichene Wand eingesaut habe .

Wo gehobelt wird falle Späne.

Gruß
Baumstümpfe ade
 
Beiträge: 210
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:56

Nächste

Zurück zu Willkommen im Stubbenfräsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast