Extrem stump grinding

Dieses ist die Eingangsseite zum Kennenlernen
und allgemeinen Fragen rund ums Grindern.

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon SP7015 » Do 6. Mai 2010, 09:19

Bei mir hatte mal eine Seitenscheibe eines Autos dran glauben müssen als dieses vorbei fuhr.

Trotz Schutztafel war das Auto leider zur falschen Zeit am falschen Ort.
SP7015
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 30. Mär 2010, 16:44

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon wurzelandy » Do 6. Mai 2010, 18:45

Einer meiner grossen Stubben. Habe die Fräse mit einem Miniradlader nach hinten in den Garten gezogen; mit Auto wäre es nicht gegangen. Die Vermeer 502, die ich damals hatte, hatte Funkfernbedienung. Ich konnte also auf dem Bootssteg sitzen und fräsen, während der Hausgärtner die Unmengen an Späne mit der Karre wegfahren mußte.
Dateianhänge
024_21A_600x400.JPG
024_21A_600x400.JPG (82.27 KiB) 2848-mal betrachtet
wurzelandy
 
Beiträge: 73
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 18:27

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Franz » Do 6. Mai 2010, 19:37

Die Hängerfräsen sind leider sehr unflexibel,denn das gute Geld wird heute mehr im Privatbereich verdient,
und das bedeutet immer irgendwie Enge.
Die großen Baumpflegefirmen die früher diese Hängerfräsen hatten,schaffen sich meist die Fermex 810 H
Auslegerfräse an,weil sie damit flexibler sind und auch mal über Hindernisse kommen.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 942
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Franz » Mo 17. Mai 2010, 18:38

Hallo Andy
Bitte noch ein paar Tage Geduld.
Heute auf Fehmarn rumgematscht.
Im Fräsloch in der guten Schwarzerde mit 90 Bodenpunkten stand sofort das Grundwasser.

Bild
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 942
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon andy » Mo 17. Mai 2010, 19:20

na gut wenns sein muss

gruss Andy
andy
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa 6. Mär 2010, 13:45

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Franz » Mo 24. Mai 2010, 17:59

Hallo Andy
Wenn alles mit rechten Dingen zugeht,wirds wohl Mittwochabend.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 942
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon andy » So 30. Mai 2010, 09:47

Hallo Franz
Dachte du bist gelernter Schloßer oder was in der Art.
Das Werkzeug wo hier in dem Link abgebildet ist kommt aus meiner Sparte (Schreiner / Tischler )
Hab das auch mal alles gelernt in der Berufschule da auch mit allem mal gearbeitet Grathobel Raubank usw
Macht heute aber keiner mehr weill es keiner mehr bezahlen will oder kann. ( Handarbeit im Handwerk )
Schade drum denn so stirbt langsam das Handwerk aus der Zeit von Opa und Uropa aus.

gruss Andy
andy
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa 6. Mär 2010, 13:45

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Kate » So 30. Mai 2010, 10:55

Ich habe mir die Zähne heute noch mal angesehen.
Das Hartmetall ist so angebracht das der Zahn nicht mit der Schneidkante zuerst in das Holz schneidet, sondern mit der hinteren Kante.

Ich werde auch noch ein Bild machen
Gruss
Björn
Kate
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 29. Mai 2010, 13:43

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Franz » So 30. Mai 2010, 14:08

Ja das ist richtig,unter der Platte kann etwas Stahl vorstehen,da haben aber nur Zahnfleischkauer etwas Probleme mit.
Das beobachte ich nur an den geraden Zähnen.
Dieser Überstand schleift sich in der Erde ab,deshalb sind die nicht schlechter.
Bei meinen Kunden schleife ich das weg,sodass die Platte frei abschließt.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 942
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Extrem stump grinding

Beitragvon Kate » Mo 31. Mai 2010, 16:54

Die Hartmetallplatte zeigt, wenn der zahn angebaut ist, mit der Spitze nach oben, andere Zähne zeigen mit der Spitze nach unten.
Dateianhänge
Fräszahn1.jpg
Fräszahn1.jpg (9.51 KiB) 3092-mal betrachtet
Gruss
Björn
Kate
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 29. Mai 2010, 13:43

VorherigeNächste

Zurück zu Willkommen im Stubbenfräsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast