Fremdkörper im Wurzelstock

Dieses ist die Eingangsseite zum Kennenlernen
und allgemeinen Fragen rund ums Grindern.

Re: Fremdkörper im Wurzelstock

Beitragvon wurzelandy » Fr 12. Nov 2010, 19:58

Ich denke das es überflüssig ist, sich vorab etwas unterschreiben zu lassen. Zum einen kommt es wirklich eher selten vor, das sich ein großer Schaden an der Maschine einstellt; zum anderen bedeutet eine Unterschrift noch lange nicht, dass du irgendwelche Rechte geltend machen kannst. D.h. du kannst schon, aber es ist ein langer Weg.

Wie ich zuvor schon geschrieben habe, kann man sowohl bei Steinen als auchbei Eisen am Klang hören, wie massiv der Fremdkörper ist. Setzt natürlich vorraus das man feinfühlig fräst. So verliert man vielleicht mal ein Zahn, aber selten mehrere Zähne einschließlich Schrauben.

Auf Baugrundstücken machen einen manchmal auch Fremdkörper um den Stubben herum zu schaffen, die knapp unter der Erdoberfläche sind. Ich steche dann immer mit einer Grabegabel einmal um den Stubben herum und habe so schon so manchen Granitbord oder Eisenstange entdeckt.
wurzelandy
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 18:27

Vorherige

Zurück zu Willkommen im Stubbenfräsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast