Kabelsuchgeräte

Dieses ist die Eingangsseite zum Kennenlernen
und allgemeinen Fragen rund ums Grindern.

Re: Kabelsuchgeräte

Beitragvon holzknecht » So 14. Nov 2010, 11:57

hallo,
habe schon des öfteren auf ca. 2o - 30 cm tiefe telecom-und stromkabel erwischt. mußte nie den schaden bezahlen, dieser wurde immer von telecom bzw. eon übernommen. habe eventuell dann immer glück gehabt, wenn das stimmt, was ihr schreibt. mir wurde mitgeteilt, daß es wohl mindesverlegetiefen von versorgungsleitungten gib.
gruß
holzknecht
 
Beiträge: 116
Registriert: Mi 25. Aug 2010, 18:43

Re: Kabelsuchgeräte

Beitragvon wurzelandy » Mo 15. Nov 2010, 16:24

Hallo Kollegen,

meine Erfahrungen und Information decken sich mit denen der anderen: Man kann sich nicht auf Mindestkabeltiefen berufen, sondern muß immer selbst Informationen einholen. Auch die mündliche Zusage eines Telekom oder sonstwie Mitarbeiter kann man vergessen. Man muß sich den Leitungsplan besorgen und wenn der auf ein Kabel hinweist, muß man auch selber die Tiefe durch Handschachtung feststellen. Die Angaben im Leitungsplan sind immer ca.-Angaben.

Im Übrigen habe ich schon Telekomkabel im Straßenland bei 10 cm !!! gehabt. Glücklicherweise nicht erwischt; ein Anwohner hat mich darauf hingewiesen.
wurzelandy
 
Beiträge: 73
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 18:27

Re: Kabelsuchgeräte

Beitragvon holzknecht » Mo 15. Nov 2010, 17:27

hallo wurzelandy,
du magst mit deinem beitrag wohl recht haben, aber wie willst du dies in der praxis umsetzen. du hast in einer gemeinde oder stadt mehrere stubben an verschiedensten stellen tief auszufräsen und mußt dir dann natürlich verschiedenste sparten einholen. welcher zeitaufwand, wer soll dies bezahlen. in auschreibungen usw. steht meistens, daß man sich um die kabelpläne selber kümmern muß. aus diesem grund habe ich ein kabelsuchgerät, um mir diese aufwendige lauferei, sparten einzuholen, zu sparen. ich habe seitdem kein kabel mehr erwischt, außer es lag weniger als 20 - 30 cm tief, dieses ich aber dann nicht bezahlen mußte.
gruß
holzknecht
 
Beiträge: 116
Registriert: Mi 25. Aug 2010, 18:43

Re: Kabelsuchgeräte

Beitragvon Franz » Mo 15. Nov 2010, 18:13

Hallo Holzknecht
Was kostete Dein Kabelsuchgerät ?
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 932
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Kabelsuchgeräte

Beitragvon holzknecht » Mo 15. Nov 2010, 18:55

hallo franz,
das kabelsuchgerät radiodetection cat ohne display (ohne tiefenanzeige) kostet netto 850,-- euro,
mit display( mit tiefenanzeige ) " " 995,-- " .
wenn man bedenkt, was ein kabelschaden kostet, finde ich dies auf jeden fall eine wichtige investition.
gruß
holzknecht
 
Beiträge: 116
Registriert: Mi 25. Aug 2010, 18:43

Re: Kabelsuchgeräte

Beitragvon wurzelandy » So 21. Nov 2010, 18:05

Hallo, das mit den Leitungsplänen besorgen ist tatsächlich eine Wahnsinnsarbeit Ich hatte mal etwa 200 Stubben im Strassenland zu fräsen und habe tatsächlich für jeden Standort die Pläne angefordert. Einige Pläne kamen dann 1 Jahr später, als schon alles erledigt war.

Ein Kabelsuchgerät ist bestimmt eine gute Investition, obwohl man bestimmt etwas Übung braucht, um damit umzugehen, besonders wenn man sich bezgl. der Tiefenangabe sicher sein möchte.
wurzelandy
 
Beiträge: 73
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 18:27

Re: Kabelsuchgeräte

Beitragvon Kate » So 21. Nov 2010, 18:22

Wir arbeiten mit den Plänen der Telekom
https://trassenauskunft-kabel.telekom.d ... index.html
Gruss
Björn
Kate
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 29. Mai 2010, 13:43

Vorherige

Zurück zu Willkommen im Stubbenfräsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron