Preisgestaltung allgemein

Hier können sich Fräser über die Preisgestaltung austauschen.

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon Wurstpeter » Mi 25. Jan 2012, 12:15

ja falsche Branche! Mit Kastenwagen, Akkuschrauber und ner Handvoll Schlüssel kann man häufig mehr Geld verdienen als mit den schweren Stubbenfräsen :?
Wurstpeter
 
Beiträge: 46
Registriert: So 28. Feb 2010, 13:48

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon wurzelex » Mi 25. Jan 2012, 17:29

Baumstümpfe ade hat geschrieben:
wurzelex hat geschrieben:hmmm ....hab ich etwas zu hoch kalkuliert ....werde das beim nächsten mal etwas berücksichtigen...!! :-) immer gut sich über sowas auszutauschen!!
hmmm ....hab ich etwas zu hoch kalkuliert ....werde das beim nächsten mal etwas berücksichtigen...!! :-) immer gut sich über sowas auszutauschen!!


Hallo Wurzelex
ich finde du hast nichts falsch gerechnet ich hätte die Auftrag ähnlich gerechnet. mich ärgern solche Leute auch immer und ich verstehe nicht warum sie Ihren vorteil mit dem Großen schlepper und der entsprechenden Leistung nicht ausnutzen und eben mal etwas mehr zu verdienen als nur das was die meisten für Ihre
150PS schlepper rechnen, bei uns ist ein Lohnunternehmer der vermietet seinen 250PS Schlepper Ohne Fahrer für 35 € je Betr Std.zuzüglich Diesel .

Das Problem ist ganz einfach beim nächsten Auftrag wo die Stubben im Garten sind wo er nicht hineinkomt giebt es dan aufregung mit dem Kunden wen du da 1€ Pro cm verlangst dan sagt dir dein Kunde ja aber die andere Firma fräst für 0,30 € warum sind Sie so teuer.
Gruß


ich glaub auch man muß die Billigen einfach billig sein lassen.....ich fräse seit 14 Jahren und bin noch dabei, muß ich ja irgendwas richtig machen denk ich mir.....und es gibt Schinken und Schinkenwurst ;-).....ausser der Preis zählt für viele noch das Thema Pünktlichkeit , sich an Absprachen halten und gute Arbeit:-).....Gruß
wurzelex
 
Beiträge: 53
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 21:33

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon Laski » Mi 25. Jan 2012, 19:18

Ich bin der Meinung vom Stubbenfräsen allein kann sowieso keiner leben,leider.
Ich sehe die Fräserei als reines Zusatzgeschäft,um dem Kunden das rundumsorglos Paket zu bieten.
Das Geld wird durch Fällungen verdient,da muss man beim Komplettangebot gleich was "aufschlagen".
Wir fräsen nicht unter 1€ zzgl. MwSt. Einzelstubben auch schon mal etwas mehr.
Wir müssen ja unser hart verdientes Geld in Deutschland versteuern, und nicht in Lichtenstein.
Wenn ich es nicht bekomme was ich haben muss, bleibt der Stubben eben stehen.
Anfahrt wird bei uns generell berechnet.
Und damit fahren wir auch gut.

In diesem Sinne...gute Geschäfte,und macht euch die Preise nicht selber kaputt.
Laski
 
Beiträge: 63
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 08:09

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon Franz » Do 26. Jan 2012, 10:08

Grundsätzlich gilt :

1 ) Den Kunden von der Qualität seiner Arbeit zu überzeugen.
Zur Qualität gehört nicht nur ordentliche Arbeit,sondern alles was dazu gehört,
wie Informationen über die Maschine = Durchfahrtsbreite,Gewicht,Arbeitstiefe,Reinigung nach der Arbeit usw.
Hierzu wäre eine Homepage von Vorteil.
Der Kunde muß von der Firma überzeugt sein,dann spielt der Preis eine untergeordnete Rolle.
Auch sollte darauf hingewiesen werden,das der Firmeneigentümer selbst die Arbeit macht.
Ich bekomme sehr oft zu hören,ich hatte sie mir aber jünger vorgestellt,nach unserem Telefonat.
Dafür bedankt man sich,macht sich seine Gedanken,und beginnt seine Arbeit.
Meine alten Kunden fordern mich seit 1994 immer noch an,was auf eine gewisse Zufriedenheit schließen läßt.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 903
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon schotterpilot » Do 26. Jan 2012, 10:56

Grundsätzlich hast du da Recht Franz. Dieser besagte Kunde ist steinreich d.h aber nicht, dass ich für ihn andere Preise mache, wie für meine anderen Kunden.
Er ist halt Geschäftsmann und versucht jedesmal den Preis extrem zu drücken. Klar sind es in der Regel größere Aufträge aber ich verkaufe mich nicht unter Wert!!
schotterpilot
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 08:15

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon vogtländer » Mo 27. Aug 2012, 16:11

Hallo,hatte gestern bei einer Auftragsbesichtigung bei einem Kunden folgendes kleines Problem.
Hab meinen Preis genannt und der Kunde war auch einverstanden,bis auf 2 Stubben (es sind 10 insgesamt).
Da diese bereits ganz bodennah abgesägt waren,ist er davon ausgegangen das sich das auch auf den Preis niederschlägt.
Ich habe ihm wiedersprochen mit der Begründung,das das eigenliche Fräsen ab der Grasnarbe beginnt,da auch dort der Durchmesser aufgenommen wird.
Einige der anderen Stubben werde ich auch noch nachschneiden.Das hat ihn aber nicht gestört,im Gegenteil,soll noch Brennholz werden.
Den Auftrag habe ich zu meinen Konditionen bekommen.Hatte der Kunde mit seinem Hinweis recht ?
vogtländer
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 3. Jan 2012, 18:28

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon Franz » Mo 27. Aug 2012, 19:20

Recht hin Recht her.
Es ist immer besser ein Angebot vor Ort zu machen.
Ich interessiere mich als erstes für die Durchfahrtsbreite,dann ob die Stubben frei stehen,ohne Platten- und Steineinfassungen.
Der Preis ergibt sich dann aus der Frästiefe,und der Höhe der Stubben.
Aufgemessen werden die Wurzelanläufe in Bodennähe,was normal ist.
Alles andere regelt die Schlagkraft der Maschine.
Der Haftungsspruch sollte auf jeden Fall das Angebotsgespräch abschließen.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 903
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon Baumstümpfe ade » So 2. Sep 2012, 11:00

Hallo Vogtländer
Ich finde das Haarspalterei von dem Kunde entweder er nimt dein Angebot an oder er soll es lassen du hast ihm ja ein Preis für den gesamten Auftrag genant oder?

klar wenn er Stadt 10 nur 8 fräsen läst ist der Preis geringer aber ob nun etwas mehr oder weniger überstand ist kann ihm doch egal sein wen du im einen Preis für die Arbeit machst das ist ja dan dein problem ob du nachschneidest oder fräst.
Gruß
Baumstümpfe ade
 
Beiträge: 210
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:56

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon ADLERAUGE » Mo 26. Aug 2013, 12:11

Unsere Preise:

0.39 € pro cm bei Wurzelstöcken (AHWI, Vermeer). Ein 100 cm Wurzelstock (Durchmesser) ist in 5-10 Minuten verschwunden (60-80 cm tief).
Wenn wir eine schwächere Maschine nehmen (SC 1152, 110 PS) dauert der Spaß vielleicht 20 Minuten.

280 € Stundenlohn für`s Flächenmulchen mit schwerem Forstmulcher (4.500 kg) und Fendt 936 mit Rückfahreinrichtung.

Alle Preise zuzgl. Anfahrt, Rüsten und MwSt.

ADLERAUGE
ADLERAUGE
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 08:50

Re: Preisgestaltung allgemein

Beitragvon wurzelandy » Mo 26. Aug 2013, 19:36

Ich hoffe Adlerauge kommt nicht nach Berlin/Brandenburg. Mir wird ganz schlecht. Morgen geh ich zum Arbeitsamt: vielleicht haben sie ne Umschulung für mich.
wurzelandy
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 18:27

VorherigeNächste

Zurück zu Preise fürs Wurzelstockfräsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast