Steinkontakt beim Stubbenfräsen

Hier kann man sich über die Fräsmeißel austauschen

Steinkontakt beim Stubbenfräsen

Beitragvon Franz » So 11. Mär 2012, 12:22

Hier zeige ich in einem Video den Steinkontakt meiner Dura Disk II Fräsmeißel,
oder besser gesagt,was dabei zu hören ist.

http://www.youtube.com/watch?v=b_TpzQlYVCs

Viel Spaß beim betrachten.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 935
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Steinkontakt beim Stubbenfräsen

Beitragvon holzknecht » So 11. Mär 2012, 18:03

hallo,
das tut direkt weh. bekomme beim anschauen des videos gleich zahnschmerzen. bin eigentlich verwundert, daß nur drei zähne kaputt waren. hätte mehr verschleiß vermutet. hoffenlich waren bei den anderen stubben weniger steine vorhanden.
gruß
holzknecht
 
Beiträge: 118
Registriert: Mi 25. Aug 2010, 18:43

Re: Steinkontakt beim Stubbenfräsen

Beitragvon Franz » So 11. Mär 2012, 19:17

Ja,
das geht auch nur mit Sandvik,und meinem Hartmetall.
Die anderen kommen morgen dran.
Zum Grundstück . Es handelt sich um einen alten Gutshof,da wurden früher alle Steine,die auf dem Acker gefunden wurden,zur Hofbefestigung genutzt.
Frei nach dem Motto : Stück für Stück Knabberglück.
Die Rhönfräser im Basalt haben aber auch ihr Kreutz zu tragen.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 935
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Steinkontakt beim Stubbenfräsen

Beitragvon Baumstümpfe ade » So 11. Mär 2012, 21:26

Hallo
hier ist einer der Rhönfräser!Dieses geräusch kenne ich sehr gut ,ich hatte vor einigen Wochen auch einen Auftrag mit solchen Steinen es Wahren ca 16 Pappeln mit einem Durchmesser zischen 100 und 180 cm und alles voller Steine ( Basalt)das bedeutet Zänhne wechseln Ohne Ende . Ich fahre noch kein Sandwik sondern
China Zahn mit Platten von Franz ich achte darauf das ich früh genug die Zähne Wechsel damit der Plattensitz nicht komplet weg ist .
Ich hatte auch schon einen Auftrag wo ich abgebrochen habe wegen der Steine der Kunde hat es verstanden der Stubben wurde dan mit dem Bagger ausgebaut .
Gruß
Baumstümpfe ade
 
Beiträge: 211
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:56

Re: Steinkontakt beim Stubbenfräsen

Beitragvon Franz » So 1. Apr 2012, 05:53

Moin Moin,
heute mal keinen Stein gestreichelt,sondern ein Stück Bewehrungsstahl ( Moniereisen ) durchgejagt.
Was eine HM-Platte kostete.
Relikt aus den 60iger Jahren,wo alles untergebuddelt wurde.

Bild

Bild
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 935
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Steinkontakt beim Stubbenfräsen

Beitragvon Martin » Di 3. Apr 2012, 19:27

Zur Zeit habe ich leider auch öfter Brüche mit den kurzen Zähnen :cry: .
Martin
 
Beiträge: 100
Registriert: Mo 3. Mai 2010, 19:25
Wohnort: Bamberg

Re: Steinkontakt beim Stubbenfräsen

Beitragvon wurzelex » Fr 9. Nov 2012, 16:32

Guten Abend :-) heute mußte ich mit dem fräsen aufhören weil das Gelände noch nach Blindgängern abgesucht würde! Hat schon mal einer Kontakt oder Erfahrug mit sowas gemacht?. Kann ja unter jeden Stubben der so um die 60 Jahre ist eine liegen .....bei uns im Stadgebiet wird wohl viel gefunden das stimmt, aber wie wollen die wenn die Sonde ausschlägt am Stubben da drunter schauen wenn er 1m dick ist!!???
wurzelex
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 21:33


Zurück zu Werkzeuge / Fräsmeißel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste