Berkili

Hier erfahrt Ihr alles über Maschinen.

Re: Berkili

Beitragvon schotterpilot » Di 30. Okt 2012, 11:14

SP7015 hat geschrieben:[Den Unterschied musst du ja selber merken ;)

Wie lange brauchst du für einen 100 cm Stock bei 40 cm Frästiefe?

Mfg



Es ging hier nicht um die Zeit sondern nur darum, dass es machbar ist! Und dabei ist es völlig unerheblich ob der Stubben 25 cm oder 100 cm Durchmesser hat!
schotterpilot
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 08:15

Re: Berkili

Beitragvon der gartenbauer » Di 6. Nov 2012, 17:22

Moin,

hab ja auch die Berkili, die Probleme mit der Bremse hatte ich so nicht. Bei meiner fehlte allerdings von Anfang an die Kontermutter auf der Ankerplatte :evil:(mittlerweile dran) Ansonsten war das Ding jetzt schon reichlich im Einsatz und wurde um ein paar sinnvolle Zusätze(Spannösen, Ständer, AHK etc.) erweitert. Wie von groschen erwähnt, läuft das Ding bei mir auch unter "Immer-dabei-Fräse" und für den Kram, den ich mache ausreichend. Klar, ohne Antrieb ist das mitunter "Gewürge" und neulich am Hang hab ich viel geflucht. Und geht noch tiefer als 40 cm...mit viel Gebuddel ;)

Kundendienst? Nee danke, nicht nochmal!

Wünsche fette Aufträge!

swen
der gartenbauer
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 11:59

Re: Berkili

Beitragvon schotterpilot » Mi 7. Nov 2012, 08:12

Die Mutter fehlte bei mir auch!! :shock:
Erzähl mal mehr zum Thema Kundendienst!
schotterpilot
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 08:15

Re: Berkili

Beitragvon der gartenbauer » Sa 10. Nov 2012, 11:15

Welcher Kundendienst?

Nachdem die Maschine unangemeldet von der Spedition bei mir aufn Hof gestellt wurde, keiner da und jeder hättse mopsen können, hab ich halt nen bisschen sparsam geguckt wegen der Lackmacken und der recht rustikalen Verarbeitung mit tw. lockeren bzw. fehlenden Schrauben. Kundendienst deswegen angemailt, Döschen Lack bekommen. Hatte auch angefragt wg Anzugsmomente Schrauben und Keilriemenspannung. Wochen später mail erhalten mit Angebot Keilriemenspannungsprüfer und Drehmomentschlüssel :roll: . Irgendwann fruchtloses Telefonat mit Hollmann, Freundin sagte mir später, so laut hätt sie mich noch nie erlebt. Fazit, der Mann ist der tollste, lt eigener Aussage der erste, der Stubbenfräsen in Deutschland hergestellt hat und viel blabla und ich halt Doof. Schleifende Lager und lose Schrauben und Lackläufer/macken würden nie bei seiner Fertigung vorkommen und würd ich mir einbilden. Die Einbildung hab ich mittlerweile übergepinselt, festgezogen und augetauscht ;) Irgendwann dann mal ne mail mit pdf-anhang und siehe da BDA in aktuellster Form und nicht die mitgelieferte aus den Gründerjahren. Da drin Anzugsmomente und Keilriemenspannung, hurra geht doch, man muß nur warten können :shock:

Sorry, Kundendienst sieht für mich anders aus und richtet sich m.M. nicht nach dem Preis!
Und Kunden für doof zu halten bzw. zu verkaufen ist auch nicht gerade imagefördernd...

Fazit zur Maschine: Wer bereit ist, das ein oder andere in Kauf zu nehmen bzw. nachzubessern, kriegt ein recht anständiges Maschinchen, ansonsten find ich lockere Schrauben an schnellaufendem Gerät nicht so prickelnd :twisted:
der gartenbauer
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 11:59

Re: Berkili

Beitragvon schotterpilot » Sa 10. Nov 2012, 12:17

Jetzt hab ich mich vor Lachen eingenässt!! :oops: :mrgreen:
schotterpilot
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 08:15

Re: Berkili

Beitragvon Heiko » Mo 25. Mär 2013, 14:21

Mahlzeit zusammen,

ich bin ganz neu hier im Forum. Ich komme aus dem Großraum Stuttgart und habe hier eine kleine Firma im Nebenerwerb im Bereich Baumpflege und Industriekletterei.

Ab und zu habe ich Kunden, die sich von mir die Stubben fräsen lassen wollen. Ich möchte damit nicht mein Geld verdienen und brauche die Fräse auch nicht jede Woche...Es soll rein eine Serviceleistung für Kunden sein, vielleicht 15 Einsätze im Jahr, wenn überhaupt. Wenn wir halt eh schon da sind... Nur leider kann man hier bis auf eine große Vermeer 252 nichts anständiges ausleihen. Ich möchte aber eine handgeführte Fräse.

Dann bin ich auf das Forum hier gestoßen, schonmal vielen Dank für die vielen wertvollen Informationen.

Ich habe dann heute kurzerhand Franz angerufen und ihn um eine Empfehlung gebeten. Er hat mir die Berkili Junior Cut H empfohlen. Ich habe nun diesen Thread hier gefunden und bin eigentlich kurz davor, mir diese Maschine zu kaufen. Die Nachteile (Kratzer im Lack, fehlende Muttern, kein Radantrieb...)sind mir bewusst. Hat sonst jemand etwas dazu zu sagen? Oder hat jemand eine gute gebrauchte (warum auch immer zu verkaufen?

Vielen Dank für eure Hilfe, Grüße aus dem verschneiten Süden!

Heiko
Heiko
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 14:00

Re: Berkili

Beitragvon Franz » Mo 25. Mär 2013, 15:47

Es geht hier um ein gutes Preis Leistungsverhältnis,sollte aber nur die Ausführung mit dem Hondamotor genommen werden.
Von den Chinanachbauten hört man zuviel ungutes.
Um etwas zu verändern brauchen wir mehr Bessermacher und weniger Besserwisser.
Gruß
Franz
Franz
Administrator
 
Beiträge: 903
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 11:12
Wohnort: Schmalfeld

Re: Berkili

Beitragvon Groschen » Mi 27. Mär 2013, 17:45

Moin,

ich fräse mit dieser Maschine seit nunmehr drei Jahre und was soll ich sagen, das Teil läuft und macht was es soll. Für den gelegentlichen Einsatz als sozusagen "Immer-dabei-Fräse" ist die kleine Berkili für mich ideal. Hinfahren, einzelnen Baum fällen und gleich den Stubben mit fräsen, das ist ihr Metier. Gut, Lackqualität ist etwas rustikal, aber ansonsten habe ich mit ihr noch keinerlei Probleme gehabt. Ich transportiere sie in einem T 4 Transporter und auch ohne Radantrieb lässt sie sich über Rampen problemlos darin verladen.

Wenn Du Dich für diese Maschine entscheidest, dann nimm, wie Franz schon sagt, den Honda Motor. Der springt immer an, auch wenn er mal länger gestanden hat und ist einfach mit das Beste, was es in diesem Leistungssegment gibt. Der Alternativantrieb ist ein Denqbar Motor mit nominell gleicher Leistung, aber qualitativ Welten vom Honda entfernt. Die rund 400,- € Mehrkosten beim Honda würde ich immer investieren.

Bild

Bild

Bild

Bild
Groschen
 
Beiträge: 51
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 22:00

Re: Berkili

Beitragvon der gartenbauer » Do 28. Mär 2013, 11:45

Kann auch nur zu der Maschine raten, wohlgemerkt mit Honda Motor. Den mäßigen Kundendienst braucht man nicht, da alle verbauten Teile Normsachen sind, kriegt jeder LM-Schlosser hin. Bei Bestellung vielleicht gleich ein Döschen Lack mitordern ;)
der gartenbauer
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 11:59

Re: Berkili

Beitragvon Heiko » Do 28. Mär 2013, 16:48

Hallo zusammen,

vielen Dank Groschen und der Gartenbauer für eure Ausführungen, da habt ihr mir sehr geholfen! Würdet ihr mir bitte beiden mal mitteilen, was ihr für eure Junior Cut bezahlt habt netto/brutto? Gerne auch per PN...Dann werde ich mir wohl ne Dose Lack mitschicken lassen ;-)

Grüße und viel Spaß beim Eiersuchen
Heiko
Heiko
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 14:00

VorherigeNächste

Zurück zu Maschinenseite allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron